Am 19. Oktober wurde eine nicht alltägliche Aufgabe von der Feuerwehr St. Ingbert wahrgenommen. Es galt den Brandschutz bei einem Filmdreh sicherzustellen und Arbeit der Feuerwehr im dazugehörigen Beitrag zu präsentieren.

Nach einer kurzen Besprechung rückte die Mannschaft mit 2 Fahrzeugen nebst Filmteam zum Drehort aus. Bevor die eigentlichen Dreharbeiten beginnen konnten, wurde eine Bühne für die Kamera vor dem Fenster in Stellung gebracht und die benötigten Utensilien in den Brandraum verbracht. Dort wurde der Weihnachtsbaum aufgestellt und dekoriert. Als die Vorbereitungen abgeschlossen waren, wurden die ersten Szenen über die Arbeit der Feuerwehr gedreht, unter anderem das Ausrüsten mit Atemschutz und das Verlegen der Schlauchleitung. Nach dem Kommando "Wasser marsch" nahm ein Atemschutztrupp die erste C-Leitung zur Sicherstellung des Branschutzes in das Gebäude vor.

 

B201610 Filmdreh Aufmacher01Danach wurden die ersten Kerzen am Tannenbaum entzündet und die beinahe weihnachtliche Stimmung auf Film festgehalten. Wie der Titel des Beitrags "Fakten-Checker Brennender Weihnachtsbaum" vermuten lässt, fängt der Weihnachtsbaum durch eine unachtsam platzierte Kerze, direkt unter einem Ast, Feuer und beginnt langsam zu brennen. Nach kurzer Zeit brennen die Nadeln und Teile der Äste lichterloh, sodass der Angriffstrupp entscheidet das Feuer mit ein paar kurzen Sprühstößen zu löschen. Die darauf folgende Rauch- und Wasserdampfentwicklung zwingt alle anderen Beteiligten dazu vor dem Fenster zu verharren bis der Atemschutztrupp im Innern Entwarnung geben kann.

Im Anschluss wird das Ausmaß des Brandes auf den Baum und den Raum festgehalten und es werden ein paar weitere Szenen beim Rückbau des feuerwehrtechnischen Geräts festgehalten. Eine Nachkontrolle der Örtlichkeit und des Brandguts ergab keine weitere Gefährdung, woraufhin alle Beteligten zur Feuerwache abrücken konnten. Dort wurde die Einsatzbereitschaft der Fahrzeuge wiederhergestellt und ein abschließendes Gruppenfoto geschossen. Im Nachgang führte das Filmteam noch ein Interview zu Gefahren im Umgang mit offenem Licht und Feuer in der Weihnachtszeit durch, bevor Sie gegen Abend die Rückfahrt nach Köln antreten konnten.

Der Beitrag wird vorraussicht am 10.12.2016 um 09:15 Uhr bei RTL ausgestrahlt.

 

LOGIN